zurück zu den Tipps


Filets schneiden bedeutet Arbeit. Viele Filets schneiden bedeutet viel Arbeit. Wenn ich auf Barsche gehe, dann fange ich, wenn's gut geht, mehrere Fische. Um dann die Barschfilets zu schneiden, habe ich eine besondere Taktik um Zeit zu sparen.


1. Ich schneide dem Fisch den Kopf ab. Das ganze schräg bis hinter die Bauchflossen. Damit verliere ich so wenig wie möglich Nackenfleisch. Die Bauchseite ist mir nicht wichtig, das wenige Fleisch dort lasse ich übrig, wegen der Bauchgräten. Dann schneide ich den Bauch auf und nehme den Fisch aus.




2. Ein kleiner Schnitt am Nacken in Richtung des abgeschnittenen Kopfes erleichtert die nächste Arbeit.




3. Hier wird entlang der Rückenflossen auf beiden Seiten die Haut abgetrennt. Nicht zu tief einschneiden! Nur an der Oberfläche. Solange, bis man in etwa an der Stelle ist wo die stachelige Rückenflosse an die nächste Rückenflosse grenzt.




4. Man fährt mit dem Filetmesser durch den Barsch in Richtung Waidloch. Dann trennt man das Fleisch entlang der Wirbelsäule ab. Genau an der Wirbelsäule entlangfahren, damit nicht zuviel Fleisch verloren geht!




5. Das Fleisch wird am Nacken an der Wirbelsäule entlang eingeschnitten.




6. Die Bauchgräten kann man jetzt abtrennen so das man schon halbfertige Filets erhält. Ich breche die Gräten einfach mit den Fingern ab, man kann sie aber auch zerschneiden.




7. An den Bauchgräten entlang wird jetzt ein Schnitt gemacht um das grätenreiche Fleisch vom Filet zu trennen.




8. Jetzt trennt man noch das Filet von der Haut.




Voila!